Solidarität mit Kuba

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. wurde 1974 gegründet und ist damit die älteste Solidaritäts- organisation mit Kuba in Deutschland. Das Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die Freundschaft zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Kuba, zwischen den Völkern beider Staaten zu fördern und zu vertiefen. Die Freundschaftsgesellschaft besteht aus regionalen Gruppen und Ansprechpartnern. Sie bilden die Basis für alle Aktivitäten. Eine Mitarbeit ist natürlich auch für Nichtmitglieder möglich. Jedes Mitglied erhält die viermal im Jahr erscheinende Zeitschrift CUBA LIBRE kostenlos. Die letzten Ausgaben und weitere interessante Literatur sowie andere Materialien können im Shop der Bundesgeschäftsstelle in Köln erworben werden. Mit mehreren konkreten Solidaritätsprojekten unterstützen wir die Menschen und Einrichtungen in Kuba. Für Interessierte und zum Weitergeben kann hier das Faltblatt "Solidarität mit Kuba" angesehen und ausgedruckt werden.


Kampagne "Schluss mit der US-Blockade gegen Kuba"

Material, Veranstaltungen, Presse & Videos


Unblock cuba

Die Flyer können auch in der Geschäftsstelle als Druckexemplare angefordert werden:
Freundschaftsgesellschaft BRB-Kuba, Maybachstr. 159, 50670 Köln
Tel.: 0221-24 05 120, Fax: 0221-60 60 080, email: info@fgbrdkuba.de

Nach der erneuten Verschärfung der US-Blockade gegen Kuba findet am 6. und 7. November 2019 vor der UN-Generalversammlung die Debatte und die Abstimmung zur Verurteilung der Blockade statt.
Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba will die Zeit davor nutzen, verstärkt über die Blockade zu informieren und zu mobilisieren. Insbesondere der Verstoß der US-amerikanischen Blockadegesetze gegen deutsches und europäisches Recht und das Nichtverhalten der EU wie der Bundesregierung stehen im Fokus der Kampagne.
Für Veranstaltungen und Info-Tische können Flyer zum Verteilen und Postkarten an das Bundeskanzleramt in der Geschäftsstelle angefordert werden:


Unblock Cuba

Aufruf zur Solidaritätsaktion


In zahlreichen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz sollen Plakate gehängt werden und Infoveranstaltungen stattfinden. Die Plakate hängen Ende Oktober/Anfang November, denn am 6. und 7. November wird die UN-Vollversammlung erneut über eine Verurteilung der US-Blockade diskutieren und abstimmen. (...)
Organisationen, Parteien, Gewerkschaften, Medien und andere Vereinigungen sind aufgefordert diese Solidaritätsaktion zu unterstützen. Ziel ist es, ein möglichst breites Bündnis zu schmieden und dem Thema eine große Öffentlichkeit zu verschaffen.

Aufruf: Unblock Cuba

Zur Finanzierung der Plakataktion
bitten wir um Spenden auf folgendes Konto:

Verlag 8. Mai GmbH
Postbank Berlin
Verwendungszweck: Unblock Cuba
IAN: DE50 1001 0010 0695 6821 00
BIC: PNBKDEFF
Unblock Cuba

Wirtschaftskrieg gegen Kuba

Wie man mit großen und kleinen Plakaten Solidarität üben kann.
12.10.2019: junge Welt

Neben den Großplakaten stehen auch Poster im A2-Format, Aufkleber und Flyer mit dem Kampagnenmotiv zur Verfügung, die als Aktionspakete für fünf Euro Kostenbeteiligung beim Aktionsbüro der jungen Welt (aktion@jungewelt.de, +49(0)30 53 63 55 10) bestellt werden können.

Onlinebanner und Anzeigenvorlagen:
Download: Banner- und Anzeigenvorlagen

Die Liste aller PlakatStandorte finden Sie hier: Unblock Cuba! – Hier hängen die Plakate

US-amerikanische Blockadegesetze

Stehen US-amerikanische Blockadegesetze über europäischem und deutschem Recht?!

Wussten Sie schon: die Bundesregierung verstößt regelmäßig gegen deutsches Recht, gegen europäisches Recht und gegen Völkerrecht – wenn es um Kuba geht.
US-amerikanische Blockadegesetze, Download: Flyer

An das Bundeskanzleramt

An das Bundeskanzleramt

Sehr geehrte Mitglieder der Bundesregierung,
die Bundesregierung stimmt in der UN-Vollversammlung jedes Jahr für die Beendigung der seit nahezu 60 Jahren bestehenden völkerrechtswidrigen Handels-, Wirtschafts- und Finanzblockade der USA gegen Kuba.
An das Bundeskanzleramt, Download: Postkarte

Blockade - Kleine Geschichte

Blockade - Kleine Geschichte

PowerPoint-Präsentation

OpenDocument
pdf-Dokument



Aufkleber - #NoMásBloqueo

Aufkleber - #NoMásBloqueo Aufkleber - #NoMásBloqueo

Die Aufkleber sind gegen Selbstkostenpreis (100 Stück für 10,-€ + Porto) über die Geschäftsstelle erhältlich:
Freundschaftsgesellschaft BRB-Kuba
Maybachstr. 159, 50670 Köln
Tel.: 0221-24 05 120, Fax: 0221-60 60 080
email: info@fgbrdkuba.de





Mehr: Kampagne "Schluss mit der US-Blockade gegen Kuba"



Aktuell:

Díaz-Canel

Díaz-Canel zum ersten Präsidenten seit 1976 gewählt

Der 59-Jährige bezeichnet Wirtschaftsprogramm und Klimaschutz als Hauptaufgaben. Canel: "Revolution ist Kampf um Zukunft".
13.10.2019: amerika 21




Präsident der Republik Kuba, Miguel Díaz-Canel Bermídez

Rede des Präsidenten der Republik Kuba, Miguel Díaz-Canel Bermídez

Díaz-Canel: "Je mehr sie uns angreifen, je mehr sie uns einschüchtern wollen, desto mehr wächst der nationale Wille und die Stärke".
10.10.2019: Díaz-Canel vor der Nationalversammlung



Vierte Außerordentliche Sitzung der Nationalversammlung der Volksmacht

Live: Vierte Außerordentliche Sitzung der Nationalversammlung der Volksmacht

Die Vierte Außerordentliche Sitzung der Nationalversammlung der Volksmacht begann in Anwesenheit von Armeegeneralarmee Raúl Castro Ruz.
10.10.2019: Granma


In Kuba wird gewählt

Nach Verabschiedung neuer Verfassung: Nationalversammlung stimmt über Präsidenten ab.
10.10.2019: junge Welt



CUBA LIBRE

Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE - Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE 3-19
Hände weg von Kuba und Venezuela


editorial

Blockade und Sanktionen töten

Solidarität ist überall

Ökonomie in Zeiten der Wirtschaftsaggression der USA

Pastors for Peace in Kuba

Geburtstagsfeier für die Granma Internacional!

CUBA LIBRE: mehr zur aktuellen Ausgabe
CUBA LIBRE abonnieren; weiter zum Abo-Formular (pdf)
CUBA LIBRE: ARCHIV



Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

25 Jahre Granma Internacional
deutschsprachige Ausgabe

Am 1. Mai 1994 erschien die erste Ausgabe der Granma Internacional in deutscher Sprache. In Kooperation mit der Redaktion der Granma Internacional in Havanna und dem Verlag 8. Mai in Berlin stellt die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba alle Ausgaben online zur Verfügung:
Granma-Gesamtarchiv
Mehr zum Jubiläum, Infos und Presse: Granma-Archiv
Online-Bestellformular: Granma Internacional bestellen



Pressemeldungen

Solidaritätsaktion für Kuba im schweizerischen Bern

Aufruf zur Solidaritätsaktion

Resolution der »Unblock Cuba«-Kampagne, die von fast 40 Organisationen unterstützt wird.
18.10.2019: junge Welt


Alicia Alonso

Die Prima Ballerina Assoluta Alicia Alonso ist verstorben

An diesem Donnerstag, dem 17. Oktober, starb die Prima Ballerina Assoluta des Nationalballetts Kubas, Alicia Alonso, im Alter von 98 Jahren.
18.10.2019: Granma







Wirtschaftskrieg gegen Kuba

Washington kündigt weitere Verschärfung der Blockade an. Folgen für gesamte Bevölkerung. Havanna bleibt kämpferisch.
18.10.2019: junge Welt

Spanien gegen Kuba-Sanktion der USA

Havanna. Spanien will seine in Kuba tätigen Unternehmen vor möglichen Klagen in den USA schützen.
18.10.2019: junge Welt

Lula da Silva

Mit unseren Unterschriften fordern wir die sofortige Freilassung von Lula da Silva

Das kubanische Volk wird bis zum 28. Oktober in Arbeits- und Studienzentren im ganzen Land Unterschriften sammeln, um die Freiheit des ehemaligen brasilianischen Präsidenten und Vorsitzenden der Arbeiterpartei Brasiliens Luiz Inacio Lula da Silva zu fordern.
15.10.2019: Granma


Pesos

USA gegen Kuba: "Finanzsanktionen sind Massenvernichtungswaffen"

Havanna/Washington. In der vergangenen Woche sind neue Verschärfungen der US-Blockade gegen Kuba in Kraft getreten.
14.10.2019: amerika 21


Díaz-Canel

Díaz-Canel zum ersten Präsidenten seit 1976 gewählt

Der 59-Jährige bezeichnet Wirtschaftsprogramm und Klimaschutz als Hauptaufgaben. Canel: "Revolution ist Kampf um Zukunft".
13.10.2019: amerika 21



Kubas Führung gewählt

Große Mehrheit der Nationalversammlung wählt Miguel Díaz-Canel zum Präsidenten. Staatsoberhaupt kämpferisch und optimistisch.
12.10.2019: junge Welt

Unblock Cuba

Wirtschaftskrieg gegen Kuba

Wie man mit großen und kleinen Plakaten Solidarität üben kann.
12.10.2019: junge Welt



Tankstelle in Havanna

Energiekrise überstanden: neues Öl und LTE-Netz für Kuba

Die aktuelle Energiekrise auf Kuba neigt sich ihrem Ende entgegen. Nachdem Anfang Oktober neue Öllieferungen aus Venezuela eingetroffen sind, hat sich die Transportsitiation auf der Insel wieder weitestgehend normalisiert.
11.10.2019: Cuba heute



Lula da Silva

Lula unter Kandidaten für Friedensnobelpreis 2019

Für diese Auszeichnung erhielt Lula die Unterstützung von mehr als 600.000 Menschen, u.a. die des argentinischen Aktivisten Adolfo Pérez Esquivel, der 1980 den Preis gewann.
11.10.2019: Granma



Präsident der Republik Kuba, Miguel Díaz-Canel Bermúdez

Díaz-Canel: "Niemand wird uns das Vertrauen in die Zukunft nehmen, die unsere Väter aufrecht für uns erkämpft haben"

Rede des Präsidenten der Republik Kuba, Miguel Díaz-Canel Bermúdez, bei seinem Amtsantritt auf der Vierten Außerordentlichen Sitzung der 9. Legislaturperiode der Nationalversammlung der Volksmacht im Kongresspalast, am 10. Oktober 2019, "61. Jahr der Revolution".
10.10.2019: Granma


Vierte Außerordentliche Sitzung der Nationalversammlung der Volksmacht

Live: Vierte Außerordentliche Sitzung der Nationalversammlung der Volksmacht

Die Vierte Außerordentliche Sitzung der Nationalversammlung der Volksmacht begann in Anwesenheit von Armeegeneralarmee Raúl Castro Ruz.
10.10.2019: Granma


In Kuba wird gewählt

Nach Verabschiedung neuer Verfassung: Nationalversammlung stimmt über Präsidenten ab.
10.10.2019: junge Welt

Ultima hora - Granma

Auswärtiger Ausschuss der Nationalversammlung der Volksmacht gibt Erklärung heraus

Aufruf des Ausschusses für internationale Beziehungen der Nationalversammlung der Volksmacht gegen die von den USA aufgezwungene völkermörderische Blockade.
09.10.2019: Granma


Wohnungsbau

Kuba führt Programm zum Wohnungsbau weiter

Der kubanische Präsident hat in verschiedenen Analysen zu diesem Thema bekräftigt, es sei nicht akzeptierbar, dass eine Immobilie als fertiggestellt gelte, bevor sie nicht über die Zertifizierung als bewohnbar verfügt.
09.10.2019: Granma


Brasiliens Ex-Präsident Lula

Brasiliens Ex-Präsident Lula gegen ausländische Einmischung in Venezuela

Curitiba. Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva hat sich mit deutlichen Worten gegen eine ausländische Einmischung in Venezuela ausgesprochen.
08.10.2019: amerika 21


Kuba und Europäische Union

Dialog über Menschenrechte zwischen Kuba und der Europäischen Union

Bei dem Treffen, das in einem respektvollen und konstruktiven Klima stattfand, wurden Fragen im Zusammenhang mit bürgerlichen und politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechten erörtert.
07.10.2019: Granma


kubanische medizinische Brigade

Neue Fakten zeigen, dass die kubanische medizinische Zusammenarbeit eine Referenz für die Welt ist

Die Anerkennung der Chirurgischen Gesellschaft Äthiopiens für Kuba mit der Verleihung ihres jährlichen Preises und die der Regierung der Republik der Union von Myanmar für die Qualität des Gesundheitssystems schließen sich anderen an, die für das Ansehen der kubanischen Mitarbeiter bürgen.
07.10.2019: Granma


Soliplakataktion für Kuba

38 Organisationen beteiligen sich bisher an Soliplakataktion für Kuba

Im Rahmen einer Solidaritätsveranstaltung für Kuba in der jW-Ladengalerie haben diverse Organisationen und Einzelpersonen beschlossen, von Ende Oktober bis Anfang November Protesttage gegen die Blockade Kubas zu veranstalten.
05.10.2019: junge Welt


Lula da Silva

"Mit Präsidenten, die den USA die Stiefel lecken, wird Brasilien nicht vorankommen"

Wie erklärt sich der allgemeine Hass gegen ihn? Wer sind wirklich die, die nicht möchten, dass er aus dem Gefängnis kommt und warum? Welches ist die einzige Möglichkeit die Krise in Peru zu lösen? Warum benötigen wir eine Weltordnungspolitik?
04.10.2019: Granma


Der demokratische Kongressabgeordnete James McGovern

"Wir wollen, dass die Blockade gegen Kuba aufgehoben wird"

Der demokratische Kongressabgeordnete James McGovern charakterisierte die Politik seines Landes gegenüber Kuba als irrig und sinnlos.
04.10.2019: Granma